Gabi Decker, Auf eine Currywurst mit, Curry36, berlin

Auf eine Currywurst mit … Gabi Decker

Seit Anfang der 80er Jahre ist Entertainerin Gabi Decker in Berlin zu Hause. Von hier aus spielte, sang und witzelte sie sich im Laufe der Jahre in die Herzen vieler Kabarett-Fans und Fernsehzuschauer. Vor allem ihre Auftritte im Quatsch Comedy Club oder in den Mitternachtsspitzen brachten Decker jede Menge Aufmerksamkeit ein. Heute ist die 61-Jährige vor allem mit musikalisch-kabarettistischen Soloprogrammen unterwegs und genießt in ihrer Freizeit die Ruhe in ihrem Charlottenburger Garten. Wir haben Sie am Hardenbergplatz auf eine Currywurst getroffen.

BLO: Mit Darm oder ohne?
Gabi Decker: „Mit Darm – schmeckt mir einfach besser.“

Kochen oder bekochen lassen
Decker: „Lieber kochen, das mache ich fast täglich. Ich bereite zum Beispiel gerne Thai-Currys zu, die gehen schön schnell und sind schön scharf. Alle Zutaten, die ich dafür brauche, bekomme ich auf der Kantstraße, zum Beispiel im Asiatischen Supermarkt Ecke Kaiser-Friedrich-Straße. Ich kann aber auch Königsberger Klopse, Fleischrouladen, Kohlrouladen – einmal um die Welt quasi.“

KaDeWe oder Wochenmarkt?
Decker: „Weder noch. Am liebsten gehe ich ganz normal in den Supermarkt. Schade, dass Kaiser’s nicht mehr da ist. Aber in meinem Kiez am Theodor-Heuss-Platz bin ich trotzdem gut versorgt, Aldi, Lidl, alles da.“

Herz oder Schnauze?
Decker: „Beides gehört für mich zu Berlin. Wenn ich zum Fleischer gehe und die erzählen mir: ‚Gestern sah’n se ja gar nich‘ jut aus im Fernsehn!‘, dann gehört das für mich einfach dazu. Ich liebe das und antworte dann auch gerne entsprechend!“ [lacht]

Schicke Bar oder urige Kneipe?
Decker: „Auf jeden Fall urige Kneipe – je schlimmer, desto besser. [lacht] In der AbsetzBar, im imma uff oder dem Hecht bleibe ich gerne mal, bis ich zum Gebrüll der Vögeln nach Hause gehen kann.“

Balkon oder Park am Lietzensee?
Decker: „Ich mag den Lietzensee und sitze dort gerne im Café, aber eigentlich muss ich immer irgendwas fummeln. Deshalb bin ich bei schönem Wetter meistens in meinem Garten. Der erinnert mit Apfelbäumen und Wiese ein bisschen an einen Bauerngarten, aber lasse die nicht alle wachsen wie sie wollen. Meine liebsten Blumen sind übrigens Vergissmeinnicht.“

Westend oder City West?
Decker: „Das Herz von Charlottenburg schlägt für mich eher am Savignyplatz. Ich wohne aber sehr gerne in Westend. Da ist die Welt noch in Ordnung und man sieht noch viele alte Säcke in Wildlederjacken. Das mag ich.“

Auf der Bühne oder mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement – womit erzeugen Sie am liebsten Aufmerksamkeit?
Decker: „Mit beidem, was ich nicht liebe, mache ich auch nicht. Aber natürlich liegt mir besonders das Engagement für arme, alte Menschen am Herzen. Ich mache das jetzt mit meiner Stiftung seit über vier Jahren und mittlerweile kennen mich die Ämter, die Caritas und so weiter. Über verschiedene Wege erfahre ich dann, wo was am dringendsten gebraucht wird und versuche, günstig was zu organisieren. Für 60 Euro einen Schrank, ein Bett oder einen Kühlschrank zum Beispiel. Manchmal trifft man Menschen, die schlafen seit Jahren nur noch auf dem Gitter der Matratze, haben da einfach Zeitungen drüber gelegt und keinen kümmert es. Bei sowas könnte ich böse werden. Leider habe ich in ganz Berlin kein kostenloses Lager gefunden, deshalb kann ich nur noch von Ort zu Ort vermitteln. Derzeit suche ich nach einer Immobilie, um einen Senioren-Garten zu eröffnen, in dem ältere Menschen den Tag verbringen können, betreut von Ärzten und Altenpflegern. Ich hoffe, ich finde diesmal etwas Passendes.“

 

 

Text: Eve-Catherine Trieba
Foto: © XAMAX

 

Info

Curry 36
Filiale Mehringdamm
Mehringdamm 36
10961 Berlin-Kreuzberg
Telefon: 030 25800 88336
Öffnungszeiten täglich 9 bis 5 Uhr

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Jetzt bewerten!
Keine Kommentare

Kommentar verfassen