StartHighlightsBerlin ist o’zapft.

Berlin ist o’zapft.

Berlin ist o’zapft.

Am Ende stehen alle auf den Bänken und Tischen. Die Band spielt jetzt die Gassenhauer und alle grölen mit. Sweet Caroline, Celebration, 99 Luftballons – der komplette Partykanon macht sich den Raum zum Untertan.

bierDie Fischerhütte kracht aus allen Nähten. Oktoberfest in Berlin, das ist Mikrowelle volle Pulle. Der Raum ist kleiner als das Entrée des kleinsten Festzeltes am Originalschauplatz in München, die Biertische stehen dicht an dicht, die Musik ist mittendrin, die Maßkrüge kommen schneller, als man trinken kann.

Berlin ist in Sachen Oktoberfest schneller unterwegs, als jede andere Partystadt in Deutschland, schneller auch als die Münchner – und das ist schon beeindruckend. Man kommt schneller in Stimmung, wird schneller betrunken und geht schneller wieder nach Hause. Bis 22 Uhr darf man am Schlachtensee die Lederhose krachen und das Dirndl sich drehen lassen. 99 Prozent Trachten sieht man hier an einem Oktoberfest-Abend.

Fazit: Man muss es schon einmal erlebt haben, das Oktoberfest in der Fischerhütte. Überhaupt gewöhnen sich die Berliner zunehmend daran, den Oktober mit Bier und Brezn zu feiern. Ob vor dem Hauptbahnhof (im September) oder am Alexanderplatz (Ende September bis Mitte Oktober), überall sprießen die Festzelte zum Herbst wie Steinpilze aus dem Boden. Sogar eine Gaywiesn (bis Ende Oktober immer montags am Postbahnhof) gibt es schon. Haxen, Schweinsbraten und das ziemlich süffige Oktoberfestbier zählen hier wie dort zu den Grundnahrungsmitteln. Prosit.

Fotos, Text: Heiko Mehnert

Info

Oktoberfest in der Fischerhütte am Schlachtensee
Fischerhüttenstraße 136
14163 Berlin Zehlendorf

22. September bis 29. Oktober, Mittwoch bis Samstag ab 18 Uhr
Pauschale inklusive aller Speisen und Getränke: 69 Euro

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Jetzt bewerten!
Keine Kommentare

Kommentar verfassen