StartKulinarikGoldgelbes Glück

Goldgelbes Glück

Goldgelbes Glück

Alles ist wunderbar, wenn man es mit Käse überbacken kann. Noch wunderbarer wird es, wenn man es in geschmolzenem Käse baden kann. Denn geschmolzener Käse macht glücklicher als jedes drollige Katzenvideo der Welt. Durch das Eintunken in die goldgelbe, aromatisch duftende Masse macht man selbst aus einem trockenen Stück Weißbrot einen echten Hochgenuss.

Genau deshalb sind Käsefondues der Innbegriff des Soulfood und ein Synonym für Gemütlichkeit. Vor allem in der kalten Jahreszeit. Denn ist der Beach-Body erst einmal gut verpackt, lässt es sich wieder ohne Reue schlemmen.

Käsefondues haben ihren Ursprung in den Westalpen und gelten als Schweizer Nationalgericht schlechthin. In ein traditionelles Fondue kommen neben dem Käse noch Pfeffer, Weißwein und Kirschwasser. Der Alkohol sorgt für zusätzliches Aroma – und dafür, dass der Käse nicht zu schnell wieder zäh wird. Außerdem nimmt man niemals nur eine, sondern mischt verschiedene Käsesorten zu einem Fondue. Die Kombination entscheidet darüber, wie mild, aromatisch oder würzig das Ganze wird.

In der Regel tunkt man Weißbrot mit einem Spieß in den meist gusseisernen Topf voll Käse, aber auch Gemüsesticks oder Fleischsstücke schmecken sehr gut. Wofür auch immer man sich entscheidet: Das Tunk-Gut sollte fest aufgespießt sein. Denn eine alte Regel besagt, dass derjenige, dessen Brot in den Käse fällt, eine Runde ausgeben muss.

Wer keine Lust hat, das zähflüssige Glück zuhause zuzubereiten, findet in Berlin eine Reihe spezieller Fondue-Restaurants. Über den Dächern der Stadt kann man sein Fondue beispielsweise in einer echten Matterhorn-Gondel genießen, die vom Restaurant 44 auf dem Dach des Swissôtel aufgestellt wird.

In der Villa Appenzell in Lichterfelde geht es weniger luftig, aber keineswegs weniger gediegen zu. Hier kann man sich in gutbürgerlicher Atmosphäre mit Käsefondue und anderen Schweizer Spezialitäten verwöhnen lassen.

Selbst die Trendkiez-Hipster können dem käsigen Traditionsgericht nicht widerstehen und kehren gerne und zahlreich im Fonduerestaurant ein. Im Prenzlauer Berg lockt zum Beispiel das Restaurant Ars Vini. Und zu den gefragten Adressen im Friedrichshain gehört das Feuer und Flamme. Einen Tisch sollte man sicherheitshalber immer vorbestellen.

Text: Michael Falk
Fotos: pixabay.com/Efraimstochter

Info

Auswahl an Fondue-Restaurants in Berlin:

Ars Vini
Sredzkistraße 27
Hagenauer Str. 1
10435 Berlin

Restaurant 44
Im Swissôtel Berlin GmbH
Augsburger Straße 44
10789 Berlin

Villa Appenzell
Drakestraße 63
12205 Berlin

Feuer und Flamme
DAS Fonduerestaurant!
Am Comeniusplatz 1
10243 Berlin

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Jetzt bewerten!
Kommentare
  • Na, toll. Sehr appetitlich geschrieben. Jetzt tropft mir der Zahn und ich muss meinen Fondue-Topf aus dem Keller holen. Vielen Dank auch. 😉

    21. November 2016

Kommentar verfassen