Rusty, Neukölln, Berlin

In Berlin schmeckt’s – Ungerührt und schnörkellos in Kreuzkölln – Rusty

Wenn man früh am Abend kommt, liegt der Chef vielleicht noch im Eingangsbereich und grüßt entspannt aus der Hängematte. Doch die Nonchalance täuscht: Im neuen Lokal Rusty in Kreuzkölln herrscht ganz bestimmt kein Schlendrian. Wer hier entspannen kann, sind die Gäste. Die Karte in dem schnörkellos eingerichteten Ecklokal ist dezidiert: Es gibt Fleisch, Gemüse und Kartoffeln. Doch da hört die demonstrative Ungerührtheit auch schon auf. Die Vorspeise mit dem sachlichen Titel „Kartoffelnudeln, Kohlrabi, Mandeln“ präsentiert sich als sagenhafte Einheit aus bissfest elastischen Kartoffelspaghetti, um die sich eine perfekt abgeschmeckte Kohlrabipaste schmiegt, von ein paar Mandelstückchen reizvoll aufgewiegelt. Die Caponata – geschmorte Aubergine mit Tomaten – ist köstlich fruchtig. Das Fleisch der 18 Stunden im Steamer gegarten Short Ribs zerfällt unter der Gabel und ist doch voller Kraft. Beim Selleriepüree fragt man sich, warum man sich nicht ausschließlich davon ernähren darf. Das Rusty bietet gehobene, aber unkomplizierte und bis aufs letzte Löffelchen Dessert überzeugende Küche – für einen besonderen Abend ebenso wie für eine kleine Auszeit an einem ganz normalen Wochentag: Es gibt nämlich auch einen täglichen Mittagstisch.


Text: Susann Sitzler
Foto: Rusty
*

Info

Rusty
Sanderstraße 17, Neukölln
Tel. 030/23 93 96 63
Geöffnet Mo – Fr 12 bis 16 und 18 bis 23 Uhr. Sa/Feiertage 18 bis 23 Uhr. So geschlossen.
Abends Reservierung empfohlen
Mittagstisch 7,50 bis 9,50 Euro,
Hauptgerichte 10 bis 19 Euro,
Vegetarische Gerichte: ja
Vegane Gerichte: nein
Behindertengerecht: nein

Schlagwörter
Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Jetzt bewerten!
Keine Kommentare

Kommentar verfassen