Mit Woody Allen durch den Januar

Er liebt New York und die Liebe. Wickelt alle großen Schauspieler spielend um den Finger. Und wurde schon ganze 24 Mal für den Oscar nominiert, vier der Preise hat er gewonnen. Die Rede ist von Regisseur Woody Allen, der sich mit Filmen wie Der Stadtneurotiker, Hannah und ihre Schwestern oder Blue Jasmin einen festen Platz im Herz des Kinopublikums erobert. Wer Woody Allens tragische Komik nicht missen und sein Filmwissen auffrischen möchte, ist vom 1. bis zum 18. Januar im Babylon richtig. Im Rahmen einer Retrospektive werden 30 Filme aus 45 Jahren gezeigt.

„Es wird Zeit, dass es in Berlin eine große Woody Allen Retrospektive auf der Leinwand zu sehen gibt. Ausgehend von Ernst Lubitsch über Chaplin, Billy Wilder und Karl Valentin liegt mir das schwierigste Genre – die Komödie – vor allem am Herzen. Mit den Filmen von Woody Allen präsentieren wir eine Ära!“, so Babylon Geschäftsführer Timothy Grossman.

Text: Eve-Catherine Trieba
Foto: Woody Allen und Mariel Hemingway in Manhattan (1979). © 1979 – MGM

Info

Woody Allen Retrospektive
1. bis 18. Januar
Eintritt je Film 9 bis 7 Euro

Babylon
Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin-Mitte

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Jetzt bewerten!
Keine Kommentare

Kommentar verfassen