StartPromis/MacherZu Tisch mit einem Dutzend Stars

Zu Tisch mit einem Dutzend Stars

Zu Tisch mit einem Dutzend Stars

Was sich wie eine Therapiesitzung mit einer ganzen Reihe von Weltstars anhört, ist natürlich nur eine Frage der Perspektive. Ein Abend mit Hugh Jackmann („Wolverine“, „Kate und Leopold“), Woody Harrelson („Die Tribute von Panem“), Robert Carlyle („Ganz oder gar nicht“) und vielen mehr heißt in unserem Fall: Tapas und Rotwein mit Thomas Nero Wolff, Schauspieler und Synchronsprecher. Wenn er mit tiefer Stimme zum Sprechen anhebt und man kurz die Augen schließt, so sitzen sie alle vor einem: Action- und Comic-Helden, schmachtende Liebhaber oder der schlaksige Freund aus „Notting Hill“. In dem Klassiker lieh Wolff nämlich Rhys Evans seine Stimme.

Thomas Nero Wolff zählt zu den gefragtesten Synchronsprechern Deutschlands. Seine vielen „Feststimmen“ – er wird für viele Hollywood-Schauspieler stets als deutsche Stimme gebucht – sowie seine unzähligen Sprechrollen in Serien sind der Beweis für die Qualität, die er abliefert. Sein hoher Anspruch hat ihn dorthin gebracht, wo wir ihn fast täglich hören können, auch wenn nicht er es ist, den wir sehen.

taberna-de-bellas-artenZu unserem Treffen kommt Thomas Nero Wolff mit Partnerin Ranja Bonalana, Schauspielerin und – wer hätte es gedacht – Synchronsprecherin. Sie spricht unter anderen Renée Zellweger und Emily Deschanel, die Hauptdarstellerin aus der Serie „Bones – Die Knochenjägerin“. Ihre Begabung fürs Synchronsprechen entdeckte sie dank ihres Bruders. Der war vor der Kamera ein echter Star. Ging es aber ums Synchronisieren von Textpassagen, war er zu nervös und verhaspelte sich ständig. Seine kleine Schwester Ranja sprang ein – und bestätigte das Vorurteil, dass Mädchen besser vorlesen können, zumindest in diesem Alter.

Ranja Bonalana und Thomas Nero Wolff leben ihren Beruf. Deshalb kann man sich gut vorstellen, wie Hugh Jackman morgens mürrisch zum Frühstückstisch kommt und ihm Renée Zellweger den Kaffee reicht. Morgens halb sieben in Hollywood – nein: in Hohengatow. Denn da leben die beiden, die eigentlich zu fünft sind. Ranjas Tochter aus erster Ehe hat schon einen begehrten Synchron-Nachwuchspreis gewonnen. Der gemeinsame Sohn Paul (8) überlegt noch, ob Synchron sein Leben wird. Thomas Nero Wolffs Sohn aus erster Ehe weilt zur Zeit in Kalifornien, nicht weit von Hollywood entfernt.

Kennengelernt haben sich die beiden Stimm-Stars übrigens beim Synchronisieren – selbstverständlich. Ranja Bonalana und Thomas Wolff liehen dem Paar in einer Serie ihre Stimmen. Und zwar so authentisch, dass der Regisseur felsenfest der Meinung war, die beiden hätten schon einmal etwas miteinander gehabt. Doch erst nach der Serie wurden sie tatsächlich ein Paar. Qualität zahlt sich eben aus.

Doch Spaß beiseite: Um die hohe Qualität der deutschen Synchron-Branche zu bewahren, haben die wichtigsten und erfolgreichsten Sprecher den Verband „Die Gilde“ gegründet. Eine Interessenvertretung, die sich unter anderem gegen den Preisverfall bei den Honoraren stemmt und jedem Filmverleiher immer wieder deutlich macht, wie wichtig zum Beispiel die „Feststimmen“ sind. Denn der Kinobesucher ist verwirrt bis verärgert, wenn die Stimmen seiner Stars sich ändern.

Auf die Frage, wie man sich fühlt, wenn „sein“ Schauspieler zum „Sexiest Man Alive“ gewählt wird (so geschehen mit Hugh Jackmann 2008) dann lacht Thomas Nero Wolff verschmitzt: „Ich gebe ihm zumindest in Deutschland eine Stimme, die scheinbar nicht so schlecht ist, denn es zählt ja nicht nur das Äußere. Aber ganz ehrlich, Hugh Jackman ist nicht nur ein toller Schauspieler, sondern auch ein toller Mensch, man muss ihn einfach mögen. Die Begegnung mit ihm zählt zu den schönsten Erinnerungen in meinem Beruf.“

Neben den vielen Geschichten und Anekdoten darf auch das spanische Restaurant nicht zu kurz kommen, in dem wir gemeinsam speisen. Die Taberna de Bellas Artes ist seit vielen Jahren in der Pfalzburger Straße beheimatet und zählt zu den besten Spaniern der Stadt. Unsere beiden Synchronstars sind hier oft, wenn sie aus Hohengatow in die „Stadt“ fahren. Die Qualität der Tapas und der ausgewählten Rotweine ist ein Garant für einen gemütlichen Abend, was das Ambiente mehr als unterstreicht. „Ist immer schön hier!“, sagen die beiden wie aus einem Munde.

Thomas Nero Wolff ist leidenschaftlicher Segler, aber wenn es ins pulsierende Berlin geht, dann nehmen die beiden oft das Fahrrad und radeln durch Friedrichshain. Besonders gern sind sie in der Simon-Dach-Straße oder am Boxhagener Platz unterwegs. „Es ist wie ein Städteurlaub für uns, vieles entdecken wir wirklich zum ersten Mal, obwohl wir waschechte Berliner sind. Mit dem Fahrrad macht es am meisten Spaß, keine Parkplatzsuche, sondern Berlin pur,“ schwärmt Ranja Bonalana.

Und so geht ein lustiger Abend zu Ende. Zum Schluss noch eine Anekdote von Thomas Nero Wolff: Auf die Frage eines Bankers, was er denn so synchronisiere, antwortete er unter anderem mit der Serie „Scrubs“. Der Angestellte erstarrte, schrie laut auf, verließ für eine kurzen Moment den Raum und kam schließlich mit sechs Kolleginnen zurück, die völlig aufgelöst und aufgeregt nach Autogrammen fragten. „Wir haben eben auch Fans und daran kann man gut erkennen, wie wichtig die richtige Stimme beim Synchronisieren ist. Solche Momente machen stolz,“ sagt Thomas Nero Wolff, in dem ein bisschen Sexiest Man Alive, eine Portion Wolverine, Liebhaber, Comedian und noch viel mehr steckt.

Text, Fotos: Heiko Mehnert

Info

Taberna de Bellas Artes
Pfalzburger Straße 72a
10719 Berlin-Wilmersdorf

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen? Jetzt bewerten!
Keine Kommentare

Kommentar verfassen